16. Wochenendseminar 2014 vom 14.-16.11.2014 mit 120 Teilnehmern

Programm als PDF

Gebühren Wochenendseminar als PDF

Wochenendseminar im Ostseebad Wustrow

für Mukoviszidose – Familien des Mukoviszidose Zentrums Mecklenburg-Vorpommern vom 14. November bis 16. November 2014 in der Ostseekurklinik Fischland im Ostseebad Wustrow


  • APOSAN Dr. Künzer GmbH Köln
  • Chiesi GmbH Hamburg
  • Forest Laboratories Deutschland GmbH Berlin
  • GILEAD Sciences GmbH Martinsried
  • INFEKTO PHARM GmbH Heppenheim
  • Abbott Arzneimittel Hannover.
  • Novartis Pharma GmbH Nürnberg
  • PARI Pharma GmbH Starnberg
  • Pharmaxis Limited 20 Rodbrough Road Australia
  • Vertex Pharmaceuticals (Germany) GmbH München
  • Fisher& Paykel GmbH & Co. KG Schorndorf
  • metaX Institut für Diätik GmbH Friedberg

„Es gibt nicht nur ansteckende Krankheiten, es gibt auch ansteckende Gesundheit.“

Immer wieder gern komme ich nach Wustrow. Schon damals entschieden sich meine Eltern mehrere Male zur Mutter- Kind- Kur für das schöne Ostseebad. Heute bin ich erwachsen und konnte nun mit meinem Freund dem 16. Wochenendseminar des Mukoviszidose Zentrums Mecklenburg-Vorpommern vom 14. - 16. November 2014  in der Ostseekurklinik Fischland beiwohnen. Insgesamt waren wir 120 Teilnehmer, wobei wohl auch noch mehrere gekommen wären, würden wir uns nicht in der gemeinen Erkältungszeit befinden.

Ich selbst muss zugestehen, dass ich bei solchen Veranstaltungen immer zweimal überlege, hinzugehen. Zum einen bedingt durch die Ansteckungsgefahr, zum anderen fällt mir das Auseinandersetzen mit der eigenen Erkrankung und wie es anderen damit geht, nicht immer leicht. In meinem bisherigen Leben bin ich immer gut gefahren, die nötige Therapie einzuhalten, mich darüber hinaus aber nicht unentwegt damit verrückt zu machen, um damit ein so normales Leben wie möglich führen zu können.

Doch wie schon oft musste ich feststellen, dass der Blick über den eigenen Tellerrand lohnt. Gerade Vorträge zum Thema Sport und Physiotherapie von Frau OÄ Dr. med. Birte Kinder, PD Dr. Ernst-Hinrich Ballke und der Physiotherapeutin Frau Annemarie Dautzenroth haben mir als ehemalige Leistungsschwimmerin und Trainerin im Schwimmverein sehr gefallen. Oben drauf motivierte und beeindruckte der Erfahrungsbericht von Thomas Worschech, den Sport wie das tägliche Zähneputzen in seinen Lebensalltag zu integrieren, nicht nur um sich körperlich leistungsfähiger zu fühlen, sondern um seine eigene Persönlichkeit weiterzugentwickeln. Nach seinem Vortrag sollte eigentlich jeder innere Schweinehund selbst gerne mit zum Joggen kommen. ;)

Erfreulich zu hören war ebenso der Beitrag von Fr. OÄ Dr. Katja Breuel, die uns über die immensen Fortschritte der Forschung bezüglich des ersten CFTR- Potentiators Ivacaftor und ersten CFTR- Korrektors informierte- dies lässt wirklich zuversichtlicher in die Zukunft blicken. Zudem stellte Herr PD OA Dr. Sebastian M. Schmidt die neuesten Erkenntnisse zur Antibiotika- Therapie vor.

Besonders lehrreich war, dass Themengebiete angesprochen wurden, die die CF selbst zwar nur mittelbar betreffen, nichtsdestotrotz von großer Bedeutung sind: Frau OÄ Dr. med. Birte Kinder beleuchtete neue Möglichkeiten in der Sauerstofftherapie, Frau PD Dr. med. Roswitha Bruns trug zu neuen wichtigen Impfungen bei CF vor und Frau OÄ Dr. Veronika Fischer referierte über Laboruntersuchungen bei Mukoviszidose. Außerdem sprach Herr CA Dr. Frank Laube zur Thematik Mukoviszidose und Diabetes.

Auch für unsere vegetarischen und veganen Freunde war etwas dabei: Diätassistentin Frau Binder zeigte, dass auch eine alternative Ernährung mit CF möglich ist- mit einem aber nicht zu unerheblichen Mehraufwand, einem gefüllten Geldbeutel und Ergänzungspräparaten. Für den seelischen und körperlichen Ausgleich sorgte Frau OÄ Dr. Ines Eggers mit einer Einführung in das medizinische Chi Gong für Atemwegserkrankte.

Ein großer Dank gilt denen, die ermöglichen, dass eine solche Veranstaltung jedes Jahr von Neuem stattfinden kann- dies gilt auch den Pharmaunternehmen, ohne deren finanzielle Unterstützung das Wochenendseminar wohl nicht stattgefunden hätte. Besonders möchte ich aber das Engagement von Herrn Walter, dem Mietglied des Bundesvorstands Mukoviszidose e.V. und Frau PD Dr. med. Jutta Hein hervorheben, die jedes Jahr erneut mit viel Herz und Begeisterung zum Gelingen dieser wertvollen Veranstaltung beitragen.

Gerne komme ich auch nächstes Jahr wieder. Denn letztendlich überwiegt doch der Nutzen, den ein jeder von uns aus diesen Tagungen ziehen kann. Der  deutsch- britische Pädagoge Kurt Hahn bringt es ganz gut auf den Punkt: „Es gibt nicht nur ansteckende Krankheiten, es gibt auch ansteckende Gesundheit.“

Lisa Henschke Greifswald/ Frankfurt Oder

2014 0_1500x100...
2014 0_1500x1000 2014 0_1500x1000
2014 1_1500x112...
2014 1_1500x1125 2014 1_1500x1125
2014 2_1500x112...
2014 2_1500x1125 2014 2_1500x1125
2014 3_1500x112...
2014 3_1500x1125 2014 3_1500x1125
2014 4_1500x112...
2014 4_1500x1125 2014 4_1500x1125
2014 5_1500x112...
2014 5_1500x1125 2014 5_1500x1125
2014 6_1500x112...
2014 6_1500x1125 2014 6_1500x1125
2014 7_1500x112...
2014 7_1500x1125 2014 7_1500x1125
2014 8_1500x112...
2014 8_1500x1125 2014 8_1500x1125
2014 9_1500x112...
2014 9_1500x1125 2014 9_1500x1125
2014 10_1500x10...
2014 10_1500x1000 2014 10_1500x1000