18. Wochenendseminar 2016 vom 25.-27.11.2016
  • Einladung (PDF)
  • Programm (PDF)
  • Rückmeldung (PDF)
  • Seminarkosten (Infos)
  • Sponsoren (PDF)

Wochenendseminar des Mukoviszidose Zentrums Mecklenburg- Vorpommern
vom 25.11.2016 bis zum 27.11.2016 in der Ostseekurklinik Fischland im Ostseebad Wustrow

Eine Tradition geht weiter - zum 18. Mal trafen sich Mukoviszidose Betroffene und Angehörige zu einem Wochenendseminar, um sich gemeinsam auszutauschen. Es standen viele interessante Themen auf der Tagesordnung, die vorher durch die Betroffenen zusammen getragen wurden. Besonders beim Thema Hygiene gab es eine kontroverse Diskussion.

Neben interessanten Vorträgen von Frau Dr.  Bruns und Frau Dr. Kinder, gab es eine Diskussionsrunde mit Betroffenen rund um das Thema Partnerschaft und Familie.

Trotz des stürmischen Wetters wurde die zweistündige Mittagspause zu einem Strandspaziergang genutzt. Der nachfolgende Vortrag von Prof. Dr. Ballmann gab einen interessanten Einblick in die diagnostischen Möglichkeiten bei der Behandlung von Kleinkindern.

Die Industrieausstellung fand wieder das Interesse aller Anwesenden und jeder konnte sich über einige neue und bekannte Produkte der verschiedensten Firmen informieren.

Da im nächsten Jahr  die Kurklinik in Wustrow als Tagungsort nicht mehr zu Verfügung steht, wurde zum Abschluss des ersten Tages über eine mögliche Alternative berichtet, die Zustimmung aller Anwesenden fand.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war wieder das gemütliche Beisammensein am Abend im Ostseehotel Wustrow. Das Abendessen war wie immer hervorragend.

Am zweiten Tagungstag standen wieder interessante Vorträge im Programm. Der Vortrag von Herrn Dr. Schmidt gab einen Einblick in die Wirkungsweise von Potentiatoren und Korrektoren. Auch der Vortrag von Herrn Dr. Ballke über die Probleme der Pubertät sprach viele Eltern an, die Kinder in dem Alter haben. Auch die Teilnehmer mit älteren Kindern waren interessierte Zuhörer, denn sie konnten sich noch gut auch an diese Schwierigkeiten erinnern. Wichtig war es auch etwas über die Zertfizierung zu hören, denn schließlich heißt das immer auch höchste Qualität in der ärztlichen Arbeit. Außerdem wurden alle Anwesenden auch aufgerufen, sich noch mehr in der Selbsthilfe zu engagieren.

Spannend war auch wieder der Kongressbericht, der immer auch einen Einblick in die Zukunft gibt und Hoffnung auf Neues macht.

Am Ende des Seminars wurde noch einmal den anwesenden Pharmavertretern und den Krankenkassen für Ihre große Unterstützung gedankt. Denn schließlich wäre ohne sie eine Veranstaltung in der Qualität gar nicht machbar.

Außerdem gab es auch interessante Hinweise von den Teilnehmern für Themen für nächstes Jahr. Den Abschluss des zweiten Seminartages bildete wieder das gemeinsame Mittagessen. Ein großes Lob an die Küche und das gesamte Personal der Kurklinik. Wir wurden hervorragend bedient und das Essen war sehr schmackhaft.

Leider war die Kurklinik das letzte Mal unserer Tagungsort. Deshalb gilt unserer besonderer Dank auch noch für die letzten schönen Jahre.

Nach dem Mittagessen ging es für alle wieder heimwärts und wir freuen uns schon alle auf das nächste Jahr.

Brigitte Worschech

Regionalgruppe Schwerin