19. Wochenendseminar 2017 vom 01.-03.12.2017

2017 - 19. Wochenendseminar vom 01.12. bis 03.12.

  • Einladung (PDF)
  • Flyer (PDF)
  • Rückmeldung (PDF)

Sponsoren 19. Wochenendseminar 2017

Plan IST 2017
Medipolis 400,00 € 400,00 €
Gilead 1.000,00 € 1.000,00 €
Aposan 300,00 € 300,00 €
Abott / Mylen 1.100,00 € 1.100,00 €
Chiesie 1.000,00 € 1.000,00 €
Zambon 1.000,00 € 1.000,00 €
PARI Pharma 1.000,00 € 1.000,00 €
Cegla 300,00 € 300,00 €
Vertex 2.500,00 € 2.500,00 €
Teva 1.000,00 € 1.000,00 €
H/HORIZON Verkauft -   €
BKK Diakonie 300,00 € 300,00 €
BKK Deutsche Bank 200,00 € 200,00 €
Gildemeister/ Seidensticker BKK 680,00 € 680,00 €
Novitas BKK 680,00 € 680,00 €
AOK Projektförderung   M/4/0/2-SHG 42 1.950,00 € 1.950,00 €
IKK   Projektförderung 800,00 € 800,00 €
BKK VBU 680,00 € 680,00 €
Tagungsgebühren 4.000,00 € 4.210,00 €


19. Wochenendseminar „Mukoviszidose was tun“ 2017

Unser Neues Tagungshaus, das Ostseehotel Dierhagen

In Dierhagen trafen sich 139 Betroffene, Eltern, Großeltern, Behandler und Freunde zum Wochenendseminar Mukoviszidose. Neben spannenden Vorträgen und intensiven Gesprächen gab es auch Gelegenheit, seinem Alltag kurzzeitig mit einem begleiteten Nordic Walking am Strand zu entfliehen.

Das dies jährige Programm stand im Zeichen von Themen, die einen hohen Stellenwert in der Behandlung von CF haben. So berichtete Herr PD Dr. Sebastian Schmidt über neue Antibiotika im Kampf gegen resistente Keime und über Langzeitdaten der Medikamente Lumacaftor und Ivacaftor der Firma Vertex. Ergänzt wurde dieser Vortrag durch Kongressberichte, die ebenfalls von Herrn Dr. Schmidt vorgestellt wurden. Weitere medizinische Themen waren das Neugeborenen-Screening, der Pneumothorax, das Microbiom, die Grippeschutzimpfung und die Komplementärmedizin bei CF. Daneben gab es aber auch Vorträge von Betroffenen, die der Lebensbewältigung allgemein dienten. Zu ihnen gehörten Hygiene-Vorträge, ein Vortrag zur Therapiemotivation und zum Reisen mit CF.

Beim gemeinsamen Mittag- und Abendessen tauschte man sich über die gewonnenen Eindrücke aus und hatte Gelegenheit für ein persönliches Gespräch. Ein besonderer Dank gilt allen Referenten, dem gesamten Team vor Ort und insbesondere Frau Dr. Hein und Herrn Walter für die gelungene Organisation und die freundliche Begleitung der Veranstaltung. Wir kommen nächstes Jahr gerne zum dann schon 20. Wochenend-seminar wieder.

Die Familie einer Mukoviszidose Betroffenen